Zeit Gedichte

 

Zeit Gedichte

Über Zeit Gedichte selbst zu schreiben braucht Zeit, nicht unbedingt Zeit sie zu schreiben aber auf jeden Fall erlebte Zeit über die Sie berichten können. Sei es nun Ihre eigene Geschichte die Sie in Worte fassen oder Weltgeschichte. Gedichte über Zeit können von vielem handeln, befassen sich aber im allgemeinen mit der Endlichkeit des Seins und dem Verstreichen der Zeit an sich. Halten Sie das im Hinterkopf wenn Sie selbst ein Zeit Gedicht verfassen.

Einzigartige Zeit Gedichte

Zeit-Gedichte können sich mit fast allem befassen, wenn Sie bei Ihrem Zeit-Gedicht versuchen zusätzlich einen philosophischen Aspekt unterzubringen, kann es ungeahnte Tiefe erhalten.

Zeit-Gedicht

Zeit -
zerrinnt durch Finger
Zeit -
verstreicht

Zeit -
vergeht für immer
Zeit -
verbleicht

Zeit -
zerfließt in Falten
Zeit -
steht still

Zeit -
rast für die Alten
Zeit -
so viel ich will?

Zeitlos

Tick Tack, geht der Zeiger,
klick klack, macht die Uhr,
Leise streicht über den Sand
Schatten der Sonnenuhr.

Und in ihrer Mitte
sitzt ein blindes Kind
Blind nicht für das Licht der Sonne
nur für Zeit die hier verrinnt.

Zeitlos ist die Jugend
wild und ungestüm
so läuft und jagt sie ständig
das Sekundenungetüm.

Zeit

Zeit zu haben bedeutet
sich Zeit zu nehmen
die Dinge zu tun
die du wirklich tun möchtest.

Beliebte Zeit Gedichte

Auch die großen Dichter haben über die Zeit Gedichte geschrieben, über die Zeit und ihren Einfluss auf das Sein. Lassen Sie sich von ihnen inspirieren, wenn Sie Ihr eigenes Zeit-Gedicht verfassen.

Betrachtung der Zeit

Andreas Gryphius

Mein sind die Jahre nicht,
die mir die Zeit genommen,
mein sind die Jahre nicht,
die etwa möchten kommen.
Der Augenblick ist mein,
und den nehm ich in Acht,
so ist der mein,
der Jahr und Ewigkeit gemacht.

Wohl blühet jedem Jahre

Johann Ludwig Uhland

Wohl blühet jedem Jahre
sein Frühling mild und licht,
auch jener große, klare,
getrost, er fehlt dir nicht;
es ist dir noch beschieden
am Ziele deiner Bahn,
du ahnest ihn hienieden
und droben bricht er an.

Grausam

von Francois Rabelais

Grausam unter stillen Sternen
würgt das Leben dich kaputt.
Heulst du? Lass dich nicht entkernen:
Lachen ist dein Menschengut.

Das alte Jahr

von Wilhelm Busch

Das alte Jahr gar schnell entwich.
Es konnt sich kaum gedulden
und lässt mit Freuden hinter sich
den dicken Sack voll Schulden.

Wenn Ihrem Zeit-Gedicht noch der letzte Schliff fehlt, lassen Sie es eine Weile reifen, stöbern Sie durch andere Gedichte, oder Leben Sie einfach. Zeit-Gedichte brauchen manchmal einfach ein wenig Zeit.