Ruhestand Gedichte

 

Ruhestand Gedichte

Wenn ein beliebter Kollege sich verabschiedet, ist es fast schon Brauch Ihn mit einem Kuchen oder einer kleinen Feier zu verabschieden. Dazu gehört auch ihm zum Ruhestand Gedichte zu schenken. Sei es nun ein einziges Ruhestand Gedicht von der gesamten Belegschaft, oder ein ganz persönliches, von Ihnen selbst. Vorruhestand-Gedichte unterscheiden sich da in keinster Weise. Wichtig ist dabei nur, dass die Worte von Herzen kommt. Gedichte zum Ruhestand sollen erheitern und den Trennungsschmerz verringern. Schließlich ist ein Gedicht zum Ruhestand kein Abschied für immer, sondern lediglich der Beginn eines neuen Lebensabschnitts.

Einzigartige Ruhestand-Gedichte

Die persönlichen Anekdoten und Erinnerungen, die Sie in Ihre Ruhestand-Gedichte einbauen, sind es, die Ihr Ruhestand-Gedicht zu etwas einzigartigem und ganz besonderen machen. Egal ob Sie es auf hübsch verziertem Papier verschenken, oder in der Gruppe vortragen.

Geleit

Seit so vielen langen Jahren
sehen wir dich jeden Tag,
wir wollen gar nicht daran denken
wie es ohne dich sein mag.

Doch hoffen wir aus tiefster Seele,
dass du uns häufig mal besuchst
um unsre Stimmung zu erheitern
wie du es schon heute tust.

Wir wünschen dir aus vollem Herzen
viel Glück auf deinem Lebensweg
wir hoffen auch du magst uns leiden
und du nimmst uns weiter mit dir mit.

Ruhestand

Lang verdient endlich gekommen
ist endlich dein Ruhestand
kannst nun füllen deine Tage
mit Sonne, Meer und heißem Strand.

Alltag

Ei, dies ist mir nicht geheuer
welch ein Frohsinn greift umher
du tauschst Alltag gegen Abenteuer
wir beneiden dich gar sehr.

Denk daran das wir hier sichen
in unsrem täglich Einerlei.
hoffen du trägst neue Geschichten
Gelegentlich bei uns vorbei.

Beliebte Ruhestand-Gedichte

Der Wechsel in einen neuen Lebensabschnitt war schon immer ein Thema in der Dichtkunst. Wenn Sie nicht selbst zum Stift greifen und zum Ruhestand Gedichte schreiben wollen, können Sie sich auch bei den Klassikern bedienen.

Die Jahre nahmen dir

von Johann Wolfgang von Goethe

"Die Jahre nahmen dir, du sagst, so vieles:
Die eigentliche Lust des Sinnenspieles,
Erinnerung des allerliebsten Tandes
von gestern, weit und breiten Landes
durchschweifen frommt nicht mehr; selbst nicht von oben
der Ehren anerkannte Zier, das Loben,
erfreulich sonst. Aus eignem Tun Gehaben
quillt nicht mehr auf, dir fehlt ein dreistes Wagen!
Nun wüsst ich nicht, was dir Besondres bliebe?"
Mir bleibt genug! Es bleibt Idee und Liebe!

Können

von Napoleon I.

Wenn eine verzweifelte Situation
ein besonderes Können erfordert,
dann bringt man dieses Können auch auf,
obwohl man vorher keine Ahnung davon hatte.

Ruhestand Gedicht

von Wilhelm Busch

Viel zu spät begreifen viele
die versäumten Lebensziele:
Freuden, Schönheit und Natur,
Gesundheit, Reisen und Kultur.
Drum, Mensch, sei zeitig weise!
Höchste Zeit ist's! Reise, reise!

Abschied

von Johann Gottfried Herder

Jeder Abschied ist betäubend.
Man denkt und empfindet weniger, als man glaubte:
Die Tätigkeit, in die unsere Seele sich
auf ihre eigne weitere Laufbahn wirft,
überwindet die Empfindbarkeit über das, was man verlässt.

Arbeit

von John Ruskin

Nicht, was er mit seiner Arbeit erwirbt,
ist der eigentliche Lohn des Menschen,
sondern was er durch sie wird.

Ruhestand-Gedichte können auch zusammen mit einem Gedichtband des Verfassers verschenkt werden. Schließlich hat der Beschenkte, jetzt alle Zeit der Welt zum Lesen.