Muttertag Gedichte

 

Muttertag Gedichte

Muttertagsgedichte sollen zeigen, wie sehr Sie Ihre Mutter lieben. Zum Muttertag Gedichte kostenlos downloaden ist einfach, aber selbst ein paar persönliche Zeilen zu reimen, wird ihren Emotionen viel stärkeren Ausdruck verleihen. Gedichte zum Muttertag sollen vor allem unterhalten, können gerne auch in großer Runde vorgetragen und mit anderen Muttertag Überraschungen kombiniert werden, um von ganzem Herzen alles Gute zum Muttertag zu wünschen.

Einzigartige Muttertag-Gedichte

Witzige Muttertagsgedichte selber dichten, kann richtig Spaß machen. Lassen Sie sich von den folgenden Vorschlägen inspirieren.

Die Beste

Du hast mir mein Herz geschenkt
Und schon immer mein Leben gelenkt
Du hast mich zur Welt gebracht
Und aus mir einen guten Menschen gemacht

Du bist fröhlich, ehrlich, warm und wahr
Erst heute wurd' mir wieder klar
Dass das nicht selbstverständlich ist
Danke, dass du meine Mutter bist

Muttertag

Du bist freundlich, ehrlich, heiter,
Wäschst die Wäsche und so weiter
Du backst, und kochst, du saugst und wischst
Kehrst niemals etwas untern Tisch

Du bist immer für uns da
Fährst uns zu Freunden ob fern ob nah
Du räumst und werkelst Tag und Nacht
Verarztest Knie, küsst sie sacht

Bist Sheriff, Richter, Staatsanwalt,
Supermann und Lichtgestalt,
Du machst und tust den ganzen Tag
Ganz egal wie es dich plagt.

Ich kann es drum nur wiederholen
Du bist viel besser als Dieter Bohlen.
Darum ist's mir auch so wichtig:
Ich liebe Dich und das so richtig!

Beliebte Muttertag-Gedichte

Wenn Sie nicht selbst zum Muttertag Gedichte verfassen wollen, können Sie auch gerne einen Klassiker verwenden. Hier eine kleine Auswahl.

Muttertag Gedicht

von Paul Heyse

So weich und warm
hegt dich kein Arm,
wie dich der Mutter Arm umfängt.
Nie findest du
so süße Ruh,
als wenn dein Aug an ihrem hängt.

Muttertagsgedicht

von Franz Grillparzer

Lieb und Lust macht Mühe gering;
Liebe ist ein schönes Ding.
Mut wohl hätt ich mehr als Not;
Mutter - Glück und Heil von Gott.

An meine Mutter

von Annette von Droste-Hülshoff

So gern hätt' ich ein schönes Lied gemacht
von deiner Liebe, deiner treuen Weise;
die Gabe, die für andre immer wacht,
hätt' ich so gern geweckt zu deinem Preise.

Doch wie ich auch gesonnen mehr und mehr,
und wie ich auch die Reime mochte stellen,
des Herzens Fluten wallten darüber her,
zerstörten mir des Liedes zarte Wellen.

So nimm die einfach schlichte Gaben hin,
von einfach ungeschmücktem Wort getragen,
und meine ganze Seele nimm darin:
Wo man am meisten fühlt, weiß man nicht viel zu sagen.

Muttertag-Gedicht

von Heinrich Heine

Doch, liebe Mutter, offen will ich's sagen:
Wie mächtig auch mein stolzer Mut sich blähe,
in deiner selig süßen, trauten Nähe
ergreift mich oft ein demutvolles Zagen.
Ist es dein Geist, der heimlich mich bezwinget,
dein hoher Geist, der alles kühn durchdringegt,
und blitzend sich zum Himmelslichte schwinget?

Unser Tipp: Schreiben Sie zum Muttertag Gedichte, auch wenn es keine Meisterwerke werden, Ihre Mutter wird sich freuen.