Leben Gedichte

 

Leben Gedichte

Über das Leben Gedichte zu schreiben ist deshalb leicht, weil es für Gedichte über Leben keine einschränkenden Regeln gibt. Wenn Sie über die Erfahrungen Ihres Lebens Gedichte verfassen, können Sie dabei jede Emotion, jede Begebenheit thematisieren, die Sie auch rechts im Menü wiederfinden. Lebensgedichte sind so einzigartig wie die Menschen dei ein Gedicht über Leben, Liebe und sich selbst schreiben. Vielleicht ist der Sinn ihres Lebens, Gedicht und Leben, Gedichte und Lebenssinn zu vereinen. Ein Lebensgedicht eignet sich für jede Erfahrung, die Sie teilen möchten.

Einzigartige Leben-Gedichte

Schreiben Sie über Ihr Leben Gedichte und lassen Sie sich von den folgenden Zeilen inspirieren wenn Sie Ihr Gedicht über Leben - über die Erfahrungen Ihres Lebens Gedichte schreiben.

Mein Leben - Gedicht

Es begann
so dann und wann
und schlich dahin
bis: wie ich bin
und es geht weiter
Himmelsreiter
über Berge
Täler, Winde
ganz geschwinde
kommt es näher
sehr behände
unser Ende
bis es dann
im ew'gen Kreise
alte Weise
Neu begann.

Leben - Gedicht

Es atmet, es blinzelt
es pumpt und es rinnt
das Leben wächst ständig
das Leben beginnt -
in jeder Sekunde
von Neuem.

So pack es am Schopfe
verleib es dir ein
schöpf aus den Vollen
denn so soll es sein -
in jeder Sekunde
von Neuem.

Beliebte Leben-Gedichte

Schon immer hat das Leben, Gedichte über das Leben die Menschen berührt. Wählen Sie einen Klassiker aus oder lassen Sie Ihre Gedanken von den alten Weisheiten tragen, wenn Sie selbst Lebensgedichte verfassen.

Unwahrscheinlich

von Oscar Wilde

Die Welt ist in zwei Klassen geteilt, in diejenigen,
welche das Unglaubliche glauben, und diejenigen
welche das Unwahrscheinliche tun.

Tüchtigkeit

von Johann Wolfgang von Goethe

Das Tüchtige, und wenn auch falsch,
wirkt Tag für Tag, von Haus zu Haus;
das Tüchtige, wenn's wahrhaft ist,
wirkt über alle Zeiten hinaus.

Lebenslos

von Friedrich Schiller

Weil das Glück aus seiner Tonnen,
die Geschicke blind verstreut,
freue sich und jauchze heut,
wer das Lebenslos gewonnen!

Selbstkritik

von Wilhelm Busch

Die Selbstkritik hat viel für sich.
Gesetzt den Fall, ich tadle mich,
so hab ich erstens den Gewinn,
dass ich so schön bescheiden bin;
zum Zweiten denken sich die Leut',
der Mann ist lauter Redlichkeit,
auch schnapp ich drittens diesen Bissen
vorweg den andern Kritiküssen;
und viertens hoff ich außerdem
auf Widerspruch, der mir genehm.
So kommt es denn zuletzt heraus,
dass ich ein ganz famoses Haus.

Die Anderen

von Johann Wolfgang von Goethe

Woran dein Herz im Stillen hängt,
lass es nur niemand hören:
Du sprichst es aus und alles drängt,
dein Glück dir zu zerstören.

Glück

von Friedrich von Bodenstedt

Zwei Dinge sind schädlich für jeden,
der die Stufen des Glücks will ersteigen:
Schweigen, wenn Zeit ist zu reden,
und reden, wenn Zeit ist zu schweigen.

Nehmen Sie alle Erfahrungen Ihres Lebens, Gedichte schreiben sich dann fast von selbst. Hauchen Sie Ihrem Leben Gedichte ein.