Erotische Gedichte

 

Erotische Gedichte

Für erotische Gedichte gilt, dass der Reim absolut nebensächlich ist. Im Gegenteil, bei der Beschreibung bestimmter Gefühle und Situationen in einem erotischen Gedicht, können sie sogar abträglich wirken. Wenn Sie ein erotisches Gedicht schreiben möchten, konzentrieren Sie sich in allererster Linie auf die Wortwahl, auf das erotische Gefühl, dass Sie vermitteln möchten. Machen Sie sich frei von Metrum, Reimschema und anderen Normen.

Einzigartige erotische Gedichte

Wenn Sie erotische Gedichte verschenken möchten, werden Sie am ehesten erotische Gefühle wecken, indem Sie wahre Begebenheiten einfließen lassen. Wenn Sie mit der entsprechenden Person noch über keinerlei Erfahrungen verfügen, können Sie, für Ihre Erotik-Gedichte, beinahe-Ereignisse ausschmücken oder ihren Wunschvorstellungen im Erotik-Gedicht Raum zum Atmen geben.

Atemlos

Atemlose Lippen glühen
unter deinen Fingern
suchen -
sprechen zu dir
wortlos -
gestehen meine Liebe
mein Verlangen
hauchen dir
mein Leben
ein
und
singen
flüstern
lieben
dich
.

Der Lebenstanz

Wir leben,
wenn sich unsre Hände sanft berühren
fängt mein Wesen an zu summen,
unsre Körper tanzen
eng umschlungen
süßlich
wild
lieben
in der hoffnungsvollen
Stunde
kurz bevor
die Nacht
entschwindet
und sich nur
der Schweiß
erinnert
an vergangene Gefühle
hoffend
suchend
schwindend
bis zur nächsten
Runde
auf dem nächtlichen Parkett

Meine Zunge

Wandert über deine Lippen
streichelt deinen Hals
und findet Stellen
lieblich
rosig
weich und weiß umschlungen
rührt in weiten Tälern
räkelt sich an wohl'gen Höhn
reibt sich über Flanken
Berge
ein in Tiefen
nie gesehn -
labt sich an den süßen Quellen
ruht in Mulden
badet sich in milchig Bächen
sonnt sich im Geräusch
der Wonne
an dem höchsten
schönsten Punkt
und
wartet -
nur um bald
mit freudigem
Vergnügen
ihre Reise
frisch erholt
von vorne
zu beginnen.

Beliebte erotische Gedichte

Lassen Sie sich von den altertümlichen Beschreibungen nicht täuschen. Erotische Gedichte müssen nicht eindeutig sein, um zu stimulieren. Lassen Sie sich von den Klassikern inspirieren und entscheiden Sie dann selbst wie weit Sie in Ihrem erotischen Gedicht gehen möchten.

Schweigend

von Felix Dörmann

Wir haben in seligen Nächten
Blutsaumige Küsse getauscht,
Wir haben in stöhnenden Wonnen
Die hungernden Seelen berauscht.

Wir liebten uns bis zur Erschöpfung
Und liebten auch dann uns noch fort,
Doch niemals entglitt unsren Lippen
Ein einziges zärtliches Wort.

Spiel

von August Stramm

Deine Finger perlen
Und
Kollern Stoßen Necken Schmeicheln
Quälen Sinnen Schläfern Beben
Wogen um mich.
Die Kette reißt!
Dein Körper wächst empor!
Durch Lampenschimmer sinken deine Augen
Und schlürfen mich
Und
Schlürfen schlürfen
Dämmern
Brausen!
Die Wände tauchen!
Raum!
Nur
Du!

Die Liebenden

von Rainer Maria Rilke

Sieh, wie sie zueinander erwachsen:
in ihren Adern wird alles Geist.
Ihre Gestalten beben wie Achsen,
um die es heiß und hinreißend kreist.
Dürstende, und sie bekommen zu trinken,
Wache und sieh: sie bekommen zu sehn.
Lass sie ineinander sinken,
um einander zu überstehn.

Erotische Gedichte sind immer Geschmackssache. Denken Sie daran wenn Sie Ihre Erotik-Gedichte verfassen. Es soll die Fantasie Ihres Gegenübers anregen und nicht blockieren.