Deutsche Gedichte

 

Deutsche Gedichte

Deutsche Gedichte schreiben ist besonders für Muttersprachler von Vorteil. Wenn Sie auf deutsch Gedichte verfassen, können Sie mit den richtigen Sprachkenntnissen einfacher mit den Worten spielen, sowohl mit dem Klang wie auch mit der Bedeutung, mit Sprichwörtern, Phrasen und Ironie. Außerdem bietet Ihnen ein großer Wortschatz eine gute Grundlage, falls Sie deutsche Gedichte in Reimen verfassen möchten.

Einzigartige deutsche Gedichte

Deutsche Liebesgedichte selbst zu schreiben oder insgesamt ein Gedicht, deutsch oder anders sprachig zu verfassen, funktioniert am besten, wenn Sie sich genügend Zeit nehmen. Nehmen Sie sich andere deutsche Gedichte zum Vorbild, lassen Sie sich inspirieren und manchmal auf einfach die Zügel schießen um Ihre eigenen deutschen Gedichte zu verfassen.

Sprich-Wort-Spiel

Die Tat wirkt mächtiger als das Wort
Kein Kraut wächst dagegen
und Sport ist Mord -
doch sich regen bringt Segen

Schieb's mir in die Schuhe
das ist gehopst wie gesprungen
Die Kraft liegt in der Ruhe
So wie die Alten, zwitschern auch die Jungen.

Wenn dir das ins Auge springt
dann lass dich nieder
wo man singt -
denn böse Menschen kennen keine Lieder.

Gottes Mühlen langsam mahlen
ob diese Zeilen etwas taugen?
Dir wird ein Stein vom Herzen fallen -
Von hinten durch die Brust ins Auge!

Sag nichts

Ich sage
nichts
über dich
als Wahrheit
Gegenteile
und doch keine Lüge
ist mir zu schade
als dass ich sie nicht vergessen würde
wenn ich könnte
was nicht geht
wenn ich nicht wüsste
dass ich müsste
weil ich nicht kriege
was ich will
wenn ich dich liebe
und nicht
rede.

Beliebte deutsche Gedichte

Deutsche Gedichte von den großen Poeten sind im Allgemeinen sehr beliebt. Deshalb ist es schwer ein bestimmtes deutsches Gedicht oder insgesamt beliebte deutsche Gedichte herauszusuchen. Wir begnügen uns deshalb mit einer kleinen Auswahl. Über die rechte Navigation finden Sie nach Themen sortiert noch wesentlich mehr.

Ein Traum

von Johann Gottfried Herder

Ein Traum, ein Traum ist unser Leben
auf Erden hier.
Wie Schatten auf den Wogen schweben
und schwinden wir,
und messen unsre trägen Tritte
nach Raum und Zeit;
und sind (und wissen's nicht) in Mitte
der Ewigkeit.

Ein alter Tibetteppich

von Else Lasker-Schüler

Deine Sele, die die meine liebet,
Ist verwirkt mit ihr im Teppichtibet.

Strahl in Strahl, verliebt Farben,
Sterne, die sich himmellang umwarben.

Unsere Füße ruhen auf der Kostbarkeit,
Maschentausendabertausendweit.

Süßer Lamasohn auf Moschuspflanzenthron,
Wie lange küsst dein Mund den meinen wohl
Und Wang die Wange buntgeknüpfte Zeiten schon?

Nis Randers

von Otto Ernst

Krachen und heulen und berstende Nacht,
Dunkel und Flammen in rasender Jagd -
ein Schrei durch die Brandung!

Und brennt der Himmel so sieht mans gut:
Ein Wrack auf der Sandbank! Noch wiegt es die Flut;
gleich holt sichs der Abgrund.

Nis Randers lugt - und ohne Hast
spricht er: "Da hängt noch ein Mann im Mast;
wir müssen ihn holen!"

Da fasst ihn die Mutter "Du steigst mir nicht ein:
dich will ich behalten, du bliebst mir allein,
ich wills deine Mutter!

Dein Vater ging unter und Momme, mein Sohn;
drei Jahre verschollen ist Uwe schon,
mein Uwe, mein Uwe!"

Nis tritt an die Brücke. Die Mutter ihm nach!
Er weist nach dem Wrack und spricht gemach:
"Und seine Mutter?"

Nun springt er ins Boot und mit ihm noch sechs:
hohes hartes Friesengewächs;
schon sausen die Ruder.

Boot oben, Boot unten, ein Höllentanz!
Nun muss es zerschmettern! Nein, es bleibt ganz!
Wie lange? Wie lange?

Mit feurigen Geißeln peitscht das Meer
die menschenfressenden Rosse daher;
sie schnauben und schäumen.

Wie hechelnde Hast sie zusammenzwingt!
Eins auf den Nacken des andern springt
mit stampfenden Hufen!

Drei Wetter zusammen! Nun brennt die Welt!
Was da? Ein Boot, das landwärts hält!
Sie sind es! Sie kommen!

Und Auge und Ohr ins Dunkel gespannt.
Still - ruft da nicht einer? Er schreits durch die Hand:
"Sagt Mutter, 's ist Uwe!"

Wenn Sie deutsche Gedichte verfassen, müssen Sie sich nicht "nur" auf Emotionen versteifen, Sie können damit auch ganze Geschichten erzählen, wie Sie an dem letzten Beispiel sehen können.